Verwert-Bar Nr. 6

10 Jahre VSPR: «Aufbruch zu neuen Ufern» ist «Suche nach neuen Horizonten»

Was der Verein Schweizer Plastic Recycler in den letzten 10 Jahren erreicht hat und was die Mitglieder dazu sagen, war Teil der 6. Verwert-Bar, die am 29. September 2023 in Solothurn im Rahmen der Herbstausstellung Solothurn (HESO) erfolgreich über die Bühne ging. Direkt an der Aare bei schönstem Herbstwetter feierte der VSPR im «Solheure» sein 10-jähriges Jubiläum zusammen mit seinen Mitgliedern und Vertretern aus der Politik, Wissenschaft und Kunststoffwirtschaft.

Die Stadtpräsidentin Stefanie Ingold eröffnete den Nachmittag und sagte gleich zu Beginn, dass Solothurn auf dem eingeschlagenen Kurs bleibe und die Kunststoffsammlung in der Stadt seit 2015 ein fester Wert sei. Danach präsentierte die VSPR-Geschäftsführerin Simone Hochstrasser einen unterhaltsamen Rückblick zu den Meilensteinen der letzten 10 Jahre seit der Vereinsgründung. Kurt Röschli, der neue Präsident des VSPR, stellte danach in Aussicht, dass sich der VSPR in Zukunft weiteren, neuen Geschäftsfeldern zuwende, die es aufgrund der grossen Potenziale für das Recycling zusammen mit Partnern aus verschiedenen Kunststoff-Bereichen zu bewirtschaften gäbe.

Das letzte Referat vor der Pause von ETH-Professor André Bardow machte mit Bezug auf seine aufsehenerregende Studie zur Energie- und Prozesssystemtechnik anhand von modellierten Zukunftsmodellen sehr eindringlich darauf aufmerksam, dass eine verträgliche Umwelt nur mit einer nachhaltigen Kohlenstoffwirtschaft mit einem hohen Anteil an Recycling von 70% überhaupt möglich sei. Die Umweltbelastung durch Kohlenstoff-Emissionen dürfe man wissenschaftlich nicht nur aus dem Blickwinkel des Klimawandels betrachten, sondern müsse sie ganzheitlich mit dem Modell der planetaren Grenzen («planetary boundaries») beurteilen. (Aus Wikipedia: Planetare Grenzen sind ökologische Grenzen der Erde, deren Überschreitung die Stabilität des Ökosystems der Erde und damit das Vorankommen der Menschheit gefährdet.)

Das erste Jubiläums-Video bildete den Abschluss des ersten Teils. Nach der Pause präsentierten drei Kunststoff-Experten ihre Initiativen für das Recycling von Kunststoffabfällen aus folgenden Branchen: der Verpackungsbranche, dem Bau und der Landwirtschaft. In diesen Kunststoff-Branchen ist ein grosses Potenzial für die Wiederverwertung von Kunststoffabfällen vorhanden. Diese werden aktuell vielfach mangels Alternativen verbrannt.

Nach der Podiumsdiskussion erfolgte das zweite Jubiläums-Video mit anschliessendem Dank der Geschäftsführerin bei den vier Vereins-Mitgliedern (EPS Recycling Schweiz, Innorecycling, Paprec, Amt für Umwelt Solothurn), die sich für diese Videos zur Verfügung gestellt hatten. Der Präsident Kurt Röschli bedankte sich persönlich bei allen Referentinnen und Referenten. Danach schloss der Moderator Thomas Brändli den Event ab und lud die Anwesenden zu einem Apéro Riche draussen an der Aare ein. Der Abend endete mit vielen guten Gesprächen direkt am Wasser und in der Abendsonne.

Auch dieses Jahr geht unser Dank wiederum an unseren Partner und Mitveranstalter «Stiftung 3FO», die uns in der Kommunikation tatkräftig unterstützt und unter anderem das schöne Lokal für uns ausgesucht hat.

Text: Simone Hochstrasser

Präsentationen

Studien

Studie von Prof. André Bardow: Towards circular plastics within planetary boundaries.
Anhang zur Studie.

Video und Fotos

 

Datum

Freitag, 29. September 2023
14.00 – 20.00 Uhr

Veranstaltungsort

SOLHEURE BAR RESTAURANT LOUNGE
Ritterquai 10
4500 Solothurn

Downloads

Flyer Verwert-Bar Nr. 6